Infos zu Corona

Neuigkeiten zwischendurch:  Die SuperIllu wollte von Firmenchefs und Selbständigen wissen, wie wir die Corona-Wirtschaftskrise so meistern. Zu Wort kamen Musiker, Inhaber eines Party-Service, eines Taxiunternehmers, einer Hotelmanagerin und ein Catering-Unternehmer. Aller gleichermaßen und auch irgendwie in Abhängigkeiten voneinander betroffen.  (den kompletten Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe der SuperIllu)

Artikel Superillug

Fazit: Ja, viele haben Angst vor der Pleite. Ich kann nur für unsere Reisebusbranche sprechen. Es geht eine große Angst um. Man fühlt sich wie auf hoher See, Entscheidungen trifft man und verantwortet Sie für sich selbst und für die Mitarbeiter ganz allein. Die von den Ministern Altmeier und Scheuer hoch angepriesenen Soforthilfen vom Bund lassen sehr lange auf sich warten. Aber nun ist für uns als Reisebusunternehmen ein kleines Lichtlein am Horizont. Wir können die Hilfen aus dem Verkehrsministerium beantragen. Diese Unterstützung (wenn sie dann ausgezahlt wird) ist der Lohn für das Engagement aller Reisebusunternehmer*innen  auf Demonstrationen in vielen deutschen Städten und dem Austausch unseres Verbandes auf Länder- und Bundesebene, sowie die vielen schriftlichen Attacken an die Bundes- und Landespolitik. Ich blicke aber inzwischen mit Zuversicht meinem Feind – diesem fiesen Corona-Virus- ins Auge. Gestern haben wir unseren Bus zum TÜV gebracht und auch gleich einen kleinen Ausflug zum Schiffshebewerk. Und am 29. Juli 2020 nehmen wir zu unserem ersten Ausflug wieder Fahrt auf. Ab nächste Woche werde ich auch wieder regulär meine Arbeit aufnehmen. Etwas Corona-Pause habe auch ich mir verordnet und Zeit mit meiner Familie verbracht. Also, in der nächsten Woche erfahren Sie mehr.

 

16. Juli 2020

Liebe Reisegäste,

nun ist wieder etwas Corona-Zeit vergangen. Jetzt wird es Zeit für den Blick nach vorn. Für unsere Reisen haben wir gewisse Corona-Rahmenbedingungen. Das bedeutet: Wir dürfen unseren Bus voll besetzen, aber die Mund-Nasen-Bedeckung ist Vorschrift. Ich denke, um unserer aller Schutz ist dieses kleine Hindernis in einer so außergewöhnlichen Zeit vertretbar. (Hier der Absatz aus der Corona-Umgangsverordnung vom 26.06.2020: Bei Reisebusreisen, Stadtrundfahrten, Schiffsausflügen und ähnlichen Angeboten kann an Deck auf den Mund-Nasen-Schutz verzichtet werden (z. B. offene Doppelstockbusse oder Deck von Fahrgastschiffen). Im geschlossenen Bereich des Fahrzeugs bzw. Schiffs gilt weiterhin grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Die Abstandsregeln müssen nicht mehr strikt eingehalten werden. Darüber hinaus ist der Verzehr von Speisen oder Getränken am Platz in gastronomischen Bereichen der Fahrgastschifffahrt erlaubt, also auch das vorübergehende Ablegen der Mund-Nasen-Bedeckung.)

Unter diesen Bedingungen habe ich nun unser Reiseprogramm für Sie etwas verändert. Die Tagesausflüge führen uns in einen Umkreis von maximal 2 Stunden Reisezeit. Wir machen viele Pausen und fahren meistens über´s Land. Großes Gewimmel in Städten möchte ich insbesondere in der Ferienzeit vermeiden. Auch in der Nähe gibt es viel Schönes zu entdecken. Für August habe ich schon einige Ausflüge organisiert, für die ich schon sehr viele Reservierungen annehmen konnte. Weitere Ausflüge ab September werde ich demnächst bekannt geben.

Ich glaube, das Schlimmste haben wir überstanden. Allerdings ist das Virus immer noch da. Wir alle haben gelernt irgendwie damit umzugehen. Deshalb vertraue ich darauf, dass wir für das zweite Halbjahr doch noch viele schöne Ausflüge gemeinsam erleben werden. Es kündet sich an, dass im Januar und Februar keine Ausflüge statt finden werden. Es gibt schlicht weg keine Reiseziele für diese zwei Monate. Unsere beliebten Ausflüge ins Theater oder Konzert sind zum heutigen Zeitpunkt schon abgesagt worden. Dabei überwiegen immer noch die wirtschaftlichen Risiken. Aber zum Frauentag 2021 werden wir wieder wie gewohnt auf Reisen gehen. Seien Sie versichert, es wird ein schönes Reisejahr 2021.

Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihr Vertrauen und sende Ihnen meine Zuversicht!

Liebe Grüße

Yvonne Fester

3. Juni 2020

Liebe Reisegäste,

aufgrund der verschiedenen Verordnungen der jeweiligen Bundesländer und deren Interpretationen der Behörden und Verbände ist es für uns als Reiseveranstalter eine Herausforderung Busreisen durchzuführen. An oberster Stelle steht auch weiterhin die Gesundheit unserer Fahrgäste. Unsere Regierungen auf Landes- und Bundesebene erlassen Gesetze und Verordnungen, die im täglichen Geschäft völlig unpraktikabel sind. Es könnte zum Beispiel sein, dass wir auf dem Weg zu unserem Ziel durch ein Bundesland fahren, in dem das Busreiseverbot noch nicht aufgehoben ist. So müssten wir durch dieses Bundesland mit „geschlossenen Türen“, das heißt wir dürften nicht einmal eine Raststätte zur Pause anfahren. So lange diese Bedingungen vorherrschen, ist es praktisch unmöglich weitere Fahrten zu unternehmen. Weiterhin übernehmen wir für unsere Fahrgäste die Haftung dafür, dass alle Gäste sich an die vorgeschriebenen Richtlinien halten. Das kann für uns zu ernsten wirtschaftlichen Problemen führen, wenn wirklich mal ein Corona-Virus als blinder Passagier mit reist. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sich alles zum Guten wendet. Ab Ende Juli / Anfang August werden wir Ihnen wieder die ersten Tagesausflüge anbieten. Ich wage ganz vorsichtig zu sagen, dass dies dann – noch mit Kontakteinschränkungen- möglich sein wird. Wir beobachten die tägliche Lage, tauschen uns mit anderen Reiseveranstaltern und unseren Verbänden aus. Allerdings treffe ich dennoch meine Entscheidungen allein -nach besten Wissen und Gewissen- für Ihre Gesundheit und für mein Unternehmen. Die Zeit wird kommen, dass wir wieder unbeschwert reisen werden!

Derzeit werden wir ein verändertes Reiseprogramm erarbeiten und schon die ersten Reisen für 2021 vorbereiten.

Bleiben Sie uns bitte wohl gesonnen und schön gesund.

Ich grüße Sie herzlich und sage: Bis bald!

Ihre Yvonne Fester

18. Mai 2020

Liebe Reisegäste,

zum 25. Mai 2020 ist das Durchführen von Busreisen wieder möglich. Allerdings unter Einhaltung der allgemein gültigen Abstandsregel. Das bedeutet für uns, dass ich mit unserem Bus 17 Personen mit nehmen darf. Wirtschaftlich ist das Reisen mit so wenigen Personen nicht zu vertreten. Dazu kommt, dass die Regeln in den Bundesländern verschieden sind. Die Infektionszahlen gehen zum Glück zurück und ich denke, dass bald ein Licht am Ende des Tunnels erleuchten wird. Zunächst warte ich noch Himmelfahrt und Pfingsten ab. Die derzeitige Verordnung gilt bis zum 5. Juni 2020. Bis dahin hat Frau Merkel mit den Ministerpräsidenten über den Stand der Pandemie und weitere Lockerungen beraten. Erst nach diesem Termin kann ich weitere Entscheidungen treffen.

Wir informieren Sie telefonisch zu Ihrer Reise. Bis Ende Juni sind alle Reisen abgesagt. Für die Reisen ab Juli fällt in den nächsten Tagen die Entscheidung.

Wir hoffen das Beste.

Mit freundlichen Grüßen

Yvonne Fester

23. April 2020

Schwierige Zeiten

Liebe Reisegäste,

nun ist wieder einige Zeit vergangen. Ich bin die überwiegende Zeit damit beschäftigt, mir ein Gesamtbild zu verschaffen. Die Lage ist für die meisten Menschen in unserem Land eine große Herausforderung. An erster Stelle steht für mich der Gesundheitsschutz  meiner Reisegäste. Viele Gäste rufen an und fragen nach, was ich denke, wann wir wieder reisen können. Diese Frage kann ich nicht beantworten. Wir erhalten keine Informationen seitens des Landes Brandenburg. Letztendlich haben wir unsere Informationen auch nur aus den Medien. Weiterhin ist uns das Durchführen von Busreisen untersagt. Ich sehe darin ein Berufsverbot. Unsere Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel hat angekündigt, die Beschränkungen alle 14 Tage zu überprüfen. Daher können wir nur von Zeit zu Zeit verbindliche Auskünfte zu unseren Reisen geben. Für Mai haben wir jetzt alle Reisen abgesagt. Nach dem 30. April, mit der nächsten Sitzung der Bundesregierung, werde ich entscheiden, ob Reisen im Juni statt finden. Wir werden die Teilnehmer dann dazu telefonisch informieren. Mandy übernimmt diese schwere Aufgabe für mich. Ich sage Ihnen ganz ehrlich, ich kann es nicht ertragen. Für Reisen, für die wir Ihnen keinen Ersatztermin anbieten können, erhalten Sie die gezahlten Gelder zurück. Für Reisen, für die wir Ihnen einen Ersatztermin anbieten wollten, ich aber irgendwann absehe, dass diese Möglichkeit in diesem Jahr nicht mehr besteht, erhalten Sie auch die gezahlten Gelder zurück. Dies ist eine große finanzielle Herausforderung. Daher bitte ich Sie um etwas Geduld. Bitte halten Sie Ihre Zahlungen für Reisen für einen späteren Zeitpunkt zurück. Wir müssen die Lage erst abwarten.

Wir werden wieder reisen! Ich werde alles dafür tun, dass wir uns sobald als möglich wieder sehen. Aber: wir werden erst wieder reisen, wenn ein unbekümmertes Reisen möglich ist. Mit guter Stimmung und guter Laune und vollem Bus. Lieber warten wir noch einen Moment länger, bis wir unseren Bus wieder vorfahren.

Bitte bleiben Sie bis dahin geduldig und uns gewogen.

Alles gute wünscht Ihnen

Yvonne Fester

Liebe Reisegäste,

nachdem ich nun den ersten Schock überwunden habe, werden wir uns den Gegebenheiten, die uns das Corona-Virus auferlegt hat, stellen.

Eines ist ganz wichtig für uns alle: Nehmen Sie die Verfügungen unserer Bundeskanzlerin sehr ernst. Bleiben Sie zu Hause. Dies ist Ihr persönlicher Beitrag dieses Virus zu stoppen. Wir möchten uns doch alle sobald als möglich gesund wieder sehen.

Meine Aufgabe als Inhaberin ist es jetzt, für unser Unternehmen die Liquidität zu sichern. Mandy informiert Sie telefonisch über die Auswirkungen der nächsten Reisen. Helmut hübscht unseren Bus noch mehr auf als sonst.

Unser Reiseverbot gilt vorerst bis zum 19. April 2020. Bis dahin sind alle unsere Ausflüge abgesagt. Mandy informiert Sie über die neuen Termine und eventueller Rückzahlungen. Unser Büro haben wir für den Publikumsverkehr zwar geschlossen. Wir sind aber – wie immer – jederzeit telefonisch erreichbar. Rufen Sie gerne an. Wir freuen uns auf Ihren Anruf, auch einfach mal nur so, ohne Reisegrund. Wir sind auch jetzt für Sie da.

Viele schöne Reisen hatten wir für dieses Jahr geplant. Aber: die Gesundheit geht vor. Erst wenn das Reisen wieder sicher ist und unterwegs niemand einer Gefahr ausgesetzt wird, werden wir wieder unterwegs sein.

Ich hoffe, dass wir uns bald wieder sehen. Bleiben Sie gesund

Ihre Yvonne FesterArtikel SuperilluArtikel Superillu